Betreuung von Betriebsprüfungen

In der deutschen Kultur des Steuerrechts sind Betriebsprüfungen etwas ganz Normales. Nahezu jedes Unternehmen unterliegt einmal der steuerlichen Betriebsprüfung. Während Großbetriebe im Regelfall Anschlussprüfungen unterliegen, erfolgt die Betriebsprüfung bei kleineren und mittleren Unternehmen in mehr oder weniger unregelmäßigen Prüfungsabständen, teilweise auch anlassbezogen, wie z. B. bei der Umsatzsteuer-Sonderprüfung oder der Lohnsteuerprüfung.

Das hochkomplizierte Steuerrecht tut sein übriges dazu, dass Betriebsprüfungen aus der Sicht des Steuereintreibers als ein höchst erfolgreiches Werkzeug gelten. Bei Betriebsprüfungen ist der Unternehmer daher ganz besonders auf kompetente Hilfe angewiesen.

Durch die gesetzlichen Rahmenbedingungen und insbesondere dem gesetzlich kodifizierten Zugriff auf alle mit einem Datenverarbeitungssystem erstellten steuerrelevanten Daten stehen den Betriebsprüfern sehr weitgehende Auskunftsrechte und Auswertungsmöglichkeiten zur Verfügung. Daher ist eine gute Prüfungsvorbereitung unerlässlich.
Wir verfügen über fundamentale Steuerrechtskenntnisse, die oft genug notwendig sind, um fehlerhafte Betrachtungsweisen der Betriebsprüfung, die manchmal auf der Basis fehlerhafter Anweisungen der Finanzverwaltung entstehen, abzuwehren.Schließlich hängt das Ergebnis einer Betriebsprüfung nicht zuletzt vom vernünftigen Umgang mit den Betriebsprüfern ab. Ruhige, sachliche aber bestimmte Argumentationen in vernünftiger Gesprächsatmosphäre sind erfolgversprechender als aggressives Auftreten.

Wir bereiten die von uns erstellten Buchführungs- und Abschlussdaten für die Betriebsprüfung vor, stehen dem Prüfer für Fragen zur Verfügung und unterstützen Sie während der Betriebsprüfung. Die Teilnahme an der Schlussbesprechung ist selbstverständlich, um das beste Ergebnis für Sie zu verhandeln.

Die Betriebsprüfer sind gehalten die Prüfung in den Räumen des Betriebes abzuhalten.Wenn dort kein geeigneter Platz vorhanden ist, erfolgt die Prüfung im Finanzamt. Auf Wunsch können wir versuchen, dass die Betriebsprüfung in unseren Büroräumen durchgeführt wird.

Aufgrund unserer umfangreichen Erfahrung bei der Betreuung von Betriebsprüfungen sämtlicher Unternehmensgrößen sind wir bestrebt, ein steuerlich optimales Ergebnis für Sie zu erreichen.

Betreuung von Betriebsprüfungen

Außergewöhnliche Gehbehinderung: Fahrtkosten nur mit 0,30 EUR pro Kilometer absetzbar

Wenn Schwerbehinderte das Merkzeichen "aG" (= außergewöhnlich gehbehindert) in ihrem Schwerbehindertenausweis führen, können sie neben dem Behinderten-Pauschbetrag auch die angemessenen Kosten für Privatfahrten absetzen. Nach der höchstrichterlichen Rechtsprechung dürfen bis zu 15.000 km pro Jahr mit jeweils 0,30 EUR als außergewöhnliche Belastung geltend gemacht werden.

Ein noch höherer Kostenabzug kommt nach der Rechtsprechung nur in "krassen Ausnahmefällen" in Betracht, in denen zwangsläufig ein Fahrzeug genutzt werden muss, für das überdurchschnittlich hohe Kosten anfallen, oder in denen ein Fahrzeug in sehr geringem Umfang bewegt wird, so dass die Kosten pro gefahrenem Kilometer hoch ausfallen. Ein solcher Ausnahmefall ist nach einem neuen Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) nicht gegeben, wenn Kfz-Kosten anfallen, die nicht wesentlich höher sind als die bei Mittelklassefahrzeugen durchschnittlich üblichen.

weiterlesen